Loschwitzer Friedhof

Friedhof der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Dresden-Loschwitz

Friedhofsnachrichten

 

Betender Knabe

Betender Knabe wieder aufgestellt

 

Der im Oktober 2013 einem dreisten Raub zum Opfer gefallene Betende Knabe auf dem Künstlergrab Rüther-Rabinowicz – Rüther – Hofmann-Juan konnte Dank der Initiative des Ortsvereins Loschwitz-Wachwitz und Dr. Michael Damme bzw. zahlreicher Spender wieder aufgestellt werden.

Der Ortsverein lud am 21. November herzlich zu einer kleinen Feierstunde auf dem Loschwitzer Friedhof am Künstlergrab anlässlich der Wiederaufstellung der Bronzefigur ein.

Auf dem Foto zu sehen Steinbildhauer Marcus Faust und Bronzegießer Thomas Ihle bei der Aufstellung der Jünglingsstatue.

Neben privaten Spendern halfen bei der Finanzierung mit der Stadtbezirksbeirat Loschwitz und die Stiftung Stiftung für Kunst und Kultur der Ostsächsischen Sparkasse Dresden.

Der Friedhof spendete die Anlage der Grabstelle mit Pflanzen.


 

 

 

 

 

Wiedererklingen der Friedhofsglocke am Totensonntag, 24. November 2019


Am Ewigkeitssonntag läutete die Friedhofsglocke pünktlich 12 Uhr seit ihrer Stilllegung 1991 zum ersten Mal wieder. Sie ist an Ort und Stelle zurückgekehrt, nachdem sie über 25 Jahre im Archiv stand. Der Dachstuhl musste saniert und der Glockenstuhl neu errichtet werden. Die Bauleitung der Sanierung hatte Gudrun Schneider inne. 80 Spender machten dieses Projekt möglich. Dafür sei herzlich gedankt.

 

Glocke am Boden Glocke auf Gerüst Glocke im Dachstuhl Glocke im Dachstuhl
Glockenandacht

 

 

Winterquartier

Neue „Orangerie“ auf dem Friedhof

 

Erstmals überwintern alle Kübelpflanzen der Gemeinde und des Friedhofes im ertüchtigten Carport. Damit erhalten sie einen besseren Schutz vor Kälte, als während der letzten Winter in der Tiefgarage des Ortsamtes. Auch die Kübelpflanzen des Friedhofes haben hier bessere Bedingungen zur Überwinterung, als im Aufbahrungsgeschoss der Kapelle.