Loschwitzer Friedhof

Friedhof der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Dresden-Loschwitz

Rückblick

Liebe Friedhofsbesucher, liebe Grabstelleninhaber, liebe Gemeindeglieder,

wie schon berichtet, durchbrach Ende November letzten Jahres eine Wildschweinrotte elbseitig den Friedhofs-Zaun aus Maschendraht und machte große Schäden an den Rasenflächen und Grabstellen. Es war sehr aufwändig, alles wieder in Ordnung zu bringen. Die sofortige Ertüchtigung des Zauns mit Betonstahlmatten hielt bis 13. Juni den Versuchen der Wildschweine stand.

 

Es hat wieder viel Zeit und Kraft gekostet, die Schäden an den Gräbern und Rasenflächen zu reparieren und das neue Schlupfloch im Zaun provisorisch zu schließen. Den mittlerweile langfristig geplanten Bau eines widerstandsfähigen, schwarz- und auch rehwildsicheren Doppelstabmatten-Zaunes müssen wir nun so schnell es geht planen und bauen. Es zeichnen sich, ob der schwierigen Bau-Bedingungen an der elbseitigen Grundstücksgrenze und der 200 m Länge des Zaunes Baukosten zwischen 20.000 – 25.000 € ab.

 

Wir möchten Sie daher um Ihre Unterstützung bitten, diese enormen Baukosten mit aufzubringen, um schon im nächsten Winter unseren schönen Friedhof vor Beschädigungen und Zerstörung durch Schwarzwild effektiv zu schützen.

 

Im Namen des Friedhofs-Ausschuss, Bernd Kopprasch, Friedhofsleiter

 

Spendenkonto:
KD-Bank – Bank für Kirche und Diakonie
IBAN: DE08 3506 0190 1601 9000 56,
BIC: GENODED1DKD,

Zweck: Zaun Friedhof Loschwitz

 

Auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenquittung.


Aber es gibt auch Positives zu berichten.

Die neue Audioanlage ist in der Friedhofskapelle installiert und nicht nur innen haben wir jetzt einen feinen Klang, sondern auch im Außenbereich ist das gesprochene Wort bei Bedarf durch einen mobilen Außenlautsprecher gut vernehmbar. Allen Spendern für die neue Audioanlage ein herzliches Dankeschön. Es ist für das gesamte Team, von der Verwaltung, über die Grabpflege bis hin zum Ehrenamt immer wieder sehr motivierend, Ihre Spendenbereitschaft zu erleben. Was es aktuell vom Friedhof zu berichten gibt, ob Veranstaltung, Bauvorhaben, Probleme etc., können Sie jederzeit unter www.friedhof-loschwitz.de finden. Ihr Bernd Kopprasch, Friedhofsleiter


neuer Fußboden neuer Fußboden

Abschluss der Sanierungsarbeiten auf dem Dachboden der Friedhofskapelle


Am 29. Juli 2020 wurden die Sanierungsarbeiten im Dachbodenbereich der Kapelle durch die Zimmerei Klimke durch Verlegen der letzten Dielenbretter abgeschlossen.
Nun sind alle schadhaften Balken ausgetauscht und Funktions- und Trittsicherheit hergestellt.
Durch Offenlassen der Wand- und Dachanschlüsse und der Verzicht auf Dämmung werden nun alle Holzbauteile optimal belüftet.


 




Kurzgottesdienst unter blauem Himmel zu Christi Himmelfahrt

Gut besucht war der Gottesdienst vor der Friedhofskapelle unter freiem Himmel zu Christi Himmelfahrt am 21. Mai 2020. Das Wetter zeigte sich von seiner schönsten Seite mit milden Temperaturen, Windstille und blauem Himmel.

 

Glockenandacht

 

Reparatur der Dach-Obelisken auf der Friedhofskapelle im März 2020

Eigentlich sollte in diesem Jahr die Bautätigkeit an unserer Kapelle ruhen und stattdessen der Fokus auf Gehölzpflege und einige Denkmal-Gräber sowie das neue Baumgrab gelegt werden. Der Bildhauer Thomas Reichstein aus dem gegenüberliegenden Künstlerhaus überraschte uns jedoch mit einigen mit Teleobjektiv geschossenen Fotos von den beiden Obelisken auf den Giebelspitzen der Friedhofskapelle, die allen Verantwortlichen sofort Sorgenfalten ins Gesicht zeichneten. Hinzugezogene Fachleute attestierten auch sofortigen Handlungsbedarf, denn die Sandstein-Obelisken waren an ihren schwächsten Stellen derart erodiert, dass sie abzustürzen drohten.

 

Obelisk vor Künstlerhaus Obelisk Zustand Giebelanker Reparatur


Dass diese Ferndiagnose zutraf, erwies sich als richtig, denn Steinmetz Sebastian Hempel mit seinen Leuten arbeitet schon an der EG- Seite. Er und der Gerüstbau Barthel waren auch dankenswerter Weise bereit, sofort Angebote zu erstellen und gleich auf Zuruf zu handeln. Auch beide verrostete Giebelanker bekommen auch gleich einen neuen Schutzanstrich. Friedhofsmeister Bernd Kopprasch

 

Obelisk Zustand Rekonstruierter Obelisk Neuer Giebelanker Rekonstruierter Obelisk

 


 

Wiedererklingen der Friedhofsglocke am Totensonntag, 24. November 2019


Am Ewigkeitssonntag läutete die Friedhofsglocke pünktlich 12 Uhr seit ihrer Stilllegung 1991 zum ersten Mal wieder. Sie ist an Ort und Stelle zurückgekehrt, nachdem sie über 25 Jahre im Archiv stand. Der Dachstuhl musste saniert und der Glockenstuhl neu errichtet werden. Die Bauleitung der Sanierung hatte Gudrun Schneider inne. 80 Spender machten dieses Projekt möglich. Dafür sei herzlich gedankt.

 

Glocke am Boden Glocke auf Gerüst Glocke im Dachstuhl Glocke im Dachstuhl
Glockenandacht


Betender Knabe

Betender Knabe wieder aufgestellt

 

Der im Oktober 2013 einem dreisten Raub zum Opfer gefallene Betende Knabe auf dem Künstlergrab Rüther-Rabinowicz – Rüther – Hofmann-Juan konnte Dank der Initiative des Ortsvereins Loschwitz-Wachwitz und Dr. Michael Damme bzw. zahlreicher Spender wieder aufgestellt werden.

Der Ortsverein lud am 21. November 2019 herzlich zu einer kleinen Feierstunde auf dem Loschwitzer Friedhof am Künstlergrab anlässlich der Wiederaufstellung der Bronzefigur ein.

Auf dem Foto zu sehen Steinbildhauer Marcus Faust und Bronzegießer Thomas Ihle bei der Aufstellung der Jünglingsstatue.

Neben privaten Spendern halfen bei der Finanzierung mit der Stadtbezirksbeirat Loschwitz und die Stiftung Stiftung für Kunst und Kultur der Ostsächsischen Sparkasse Dresden.

Der Friedhof spendete die Anlage der Grabstelle mit Pflanzen.